logo-2

Technologieagentur für angewandte Oberflächenchemie

RLM - Farben

Kirol Flieglack 2970

Moderner Fluggerätelack für hohe Glanzgrade. Z.B. als Erstlackierung für Reisflugzeuge.

Sehr gute Haftung auf Stahl und vielen Kunststoffen; Gute Haftung auf Leichtmetallen, Dural und Elektron; treibstoffest, zähelatisch und daher gut abriebbeständig; Auch auf Seconite und Mylar ohne zusätzlichen Weichmacher geeignet. Sehr dichte glatte Oberfläche.

Kirol Flieglack 4915

Zinkchromat Fluggerätelack für hohen Korrosionsschutz. Besonders für Al-Legierungen.

Sehr gute Haftung auf Stahl und vielen Kunststoffen; Gute Haftung auf Leichtmetallen, Dural und Elektron; treibstoffest, zähelatisch und daher gut abriebbeständig; Auch auf Seconite und Mylar ohne zusätzlichen Weichmacher geeignet. Sehr dichte glatte Oberfläche.

Kirol Flieglack 7115

Die Lackkette ist nur für solche Flugzeuge zulässig, die ursprünglich mit den darin angeführten Lacken lackiert worden sind (z.B. Bordflugzeuge). Die mit dieser Lackkette lackierten Flugzeuge....) Laut Luftdienstvorschrift (LDv.) 521 ab 1938 als unbrennbarer Fluggerätelack insbesondere für Bordflugzeuge im Einsatz. 7115 zeichnet sich insbesondere durch seine Unbrennbarkeit, seinen hochelastischen sehr gut haftenden Film und seine Beständigkeit insbesondere gegen Seewasser, aber auch Säuren, Laugen und Treibstoff aus.

Sehr gute Haftung auf Leichtmetallen, Dural und Elektron; treibstoffest, zähelatisch und daher gut abriebbeständig; Sehr dichte glatte Oberfläche.

Kirol Flieglack 7122

Kirol-Flieglack - historische deutsche Fluggerätelacke.

Dieser Flieglack ist grundsätzlich für die Innenlackierung im Farbton 02 und für die Außenlackierung in den Sicht- schutzfarbtönen solcher Flugzeuge, die Einschichtlackierung erhalten, bestimmt. .."(LDv.521/1 vom 8. Nov. 1941, 3. Einzellacke für...) Laut Luftdienstvorschrift (LDv.) 521 ab 1938 als Werftlack zur Ausbesserung vorgeschrieben. Bereits vor 1942 (HM- Mitteilung Nr.7/42 "Vereinfachung des Oberflächenschutzes für Landflugzeuge" vom 18.05.1942) als Einzellack zur generellen Verwendung als Tarnanstrich bestimmt, durch folgenden Wortlaut: "9.Der Tarnanstrich wird wie bisher durch Auftrag einer Lackschicht ausgeführt." Von 1942 bis Anfang 1944 in den Farbtönen 66 und 02, wurde Flieglack 7122 für die Innenraumlackierung, verwendet. (RLM technisches Amt Aktenzeichen Az.70 R 10.11 GL/C-E 10 Nr.4135/44 (IVE) vom 10.03.1944).

Sehr gute Haftung auf Leichtmetallen, Dural und Elektron; treibstoffest, zähelatisch und daher gut abriebbeständig; Sehr dichte glatte Oberfläche.